Medical Valley

Die erste Phase des Projekt "Medical Valley Hechingen" (MVH) wurde im Dezember 2002 mit dem "Standortentwicklungskonzept Medical Valley Hechingen" abgeschlossen.
Auf Initiative der Stadt Hechingen ist diese Konzeption aus einer gemeinsamen Standortinitiative medizintechnischer Unternehmen aus Hechingen, Hirrlingen, Jungingen und Rangendingen entstanden. Sie hat die Stärkung der Innovations- und Angebotskräfte der im Raum ansässigen medizintechnischen Unternehmen zum Ziel.
Die Standortinitiative wurde durch den Regionalverband Neckar-Alb als Moderator und das ISW der Steinbeis Stiftung (Stuttgart) als Berater unterstützt.

Die Geschichte der ansässigen medizintechnischen Unternehmen geht zurück in die 20er Jahre des 20. Jahrhunderts und begann mit der Herstellung von Blutdruckmessgeräten in Jungingen. Mit der Ansiedlung der Firma Gambro in den 70er Jahren wurde in Hechingen ein weitere Entwicklungszelle geschaffen. Die Mehrzahl der medizintechnischen Unternehmen wurden seit Anfang / Mitte der 90er Jahre gegründet.

Waren es zu Anfang der 70er Jahre noch wenige hundert Beschäftigte, so sind heute rund 2.700 MitarbeiterInnen in den medizintechnischen Unternehmen und Betrieben im Raum Hechingen tätig. Weltweit haben diese Firmen über 4.000 Beschäftigte.

Zu den zentralen medizintechnischen Produkten zählen heute sowohl medizinische Apparate und Geräte für Diagnose und Therapie, als auch therapeutische Einmalartikel. Die Produkte zeichnen sich durch eine hohe Entwicklungsintensität aus.

Die konzeptionelle Idee eines "Medical Valley Hechingen" - verbunden mit der Entwicklungsvision einer "Area of Excellence" - resultiert aus der Dynamik der letzten 10 Jahre. Sie zielt insbesondere darauf ab, das medizintechnische Cluster in diesem Raum zu stärken und weiter zu entwickeln. Der Fokus der Medizintechnik soll zukünftig im Gewerbegebiet "Naßwasen" (Gewerbepark "Hechingen Nord") liegen.

In der zweiten Phase steht nun auf der Grundlage des Standortentwicklungskonzepts die Realisierung eines "Kompetenznetzwerks Medical Valley Hechingen" und die Umsetzung erster im Konzept enthaltener Projekte durch die medizintechnischen Unternehmen ("Initiativkreis Medical Valley Hechingen") an.

Der Initiativkreis kann vorläufig über folgende Kontaktadresse erreicht werden:

Kompetenznetzwerk Medical Valley Hechingen
c/o Büro des Bürgermeisters
Stadt Hechingen
Marktplatz 1
72 379 Hechingen
E-mail: buero.bm@hechingen.de

Ansprechpartner/-in:
Sachgebiet Wirtschaft