Ergänzung zur 4. Änderung des Regionalplans Neckar-Alb 2013

Die Verbandsversammlung des Regionalverbandes Neckar-Alb hat am 28.05.2019 einen Aufstellungsbeschluss zur Ergänzung der 4. Änderung des Regionalplans Neckar-Alb 2013 nach § 12 Abs. 1 Landesplanungsgesetz (LplG) gefasst, nach dem in die 4. Regionalplanänderung eine Überarbeitung von Kapitel 4.1.2 „Öffentlicher (Schienen-)Personennahverkehr (SPNV/ÖPNV) vorgesehen ist.

Folgende Schienenstrecken sollen im Rahmen der 4. Regionalplanänderung als Ziel der Raumordnung für den zweigleisigen Ausbau (Trassensicherung) festgelegt werden (siehe RV-Drucksache Nr. IX-96/2): (101,3 KiB) 

  • Tübingen – Hechingen – Balingen – Albstadt (- Sigmaringen)
  • Tübingen – Rottenburg (- Horb a. N.)
  • Hechingen – Burladingen (- Gammertingen)
  • Tübingen – Ammerbuch (- Herrenberg)
  • Metzingen – Bad Urach

Gemäß § 9 Abs. 1 Raumordnungsgesetz (ROG) ist die Öffentlichkeit frühzeitig von diesen Änderungen zu unterrichten, noch bevor ein Planentwurf vorliegt. Bei der Unterrichtung handelt es sich noch nicht um das eigentliche Beteiligungsverfahren nach § 9 Abs. 2 ROG i. V. m. § 12 Abs. 2 und 3 Landesplanungsgesetz Baden-Württemberg (LplG).