Erfahrungsaustausch zum Thema ?Mobilisierung von un- und untergenutzten Flächenpotentialen in Bestandsgewerbegebieten?

Am Dienstag, 19. September 2023 laden die Stadt Rottenburg und der Regionalverband Neckar-Alb Akteurinnen und Akteure der Wirtschaftsförderung und Stadtentwicklung zu einem Austausch ein. Die Veranstaltung beginnt um 14 Uhr und endet um ca. 16 Uhr.

Thema der Veranstaltung ist die Vorstellung der Ergebnisse des EU-Projekts AGORA, bei dem sich die Projektbeteiligten mit der Revitalisierung und Erweiterung bestehender Gewerbegebiete sowie der gewerblichen Nachnutzung einer Konversionsfläche in der Region Neckar-Alb beschäftigt haben.

Über die Ergebnisse und den Stand der Umsetzung der aus AGORA entstandenen Handlungsempfehlungen werden Expertinnen und Experten aus Metzingen, Meßstetten und Rottenburg sowie von der Hochschule für Wirtschaft und Umwelt (HfWU) in Nürtingen-Geislingen berichten.

Zielgruppe: Verwaltungsmitarbeitende aus den Bereichen Wirtschaftsförderung und Stadtentwicklung in der Region Neckar-Alb

Vortragende:

  • Dorothee Wörner und Alexander Bollheimer zu Metzingen (Längenfeld)
  • Heike Bartenbach zum IIGP Zollernalb in Meßstetten
  • Andreas Lanio und Annabell Widmaier zu Rottenburg (Siebenlinden)
  • Prof. Dr. Andreas Ruther-Mehlis zu den begleitenden Studienarbeiten

Anmeldung über eveeno

Die Veranstaltung ist Teil eines regionalen Erfahrungsaustauschs zum Thema ?Mobilisierung von un- und untergenutzten Flächenpotentialen in Bestandsgewerbegebieten? im Rahmen des gemeinsamen Förderprojekts ?Flächen gewinnen durch Innentwicklung? der Stadt Rottenburg am Neckar und dem Regionalverband Neckar-Alb.

Neben konkreten Bausteinen im Rottenburger Gewerbegebiet Siebenlinden, liegt der Fokus des Projekts auf dem Wissenstransfer zwischen Kommunen in der Region zu Herausforderungen und Schwerpunktthemen im Umgang mit Nachverdichtungspotentialen in Gewerbegebieten oder auch Exkursionen zu Best-Practice Beispielen.